Isle of Lewis

Isle of Lewis - die nördlichste Insel der äußeren Hebriden

Du willst Urlaub auf der Isle of Lewis in Schottland machen und suchst dazu Informationen? Dann bist du hier genau richtig!

Sitetags: Lewis, Isle of Lewis
ble
n.a.
isle-of-lewis.php

Isle of Lewis - eine Perle der Hebriden

Die Isle of Lewis oder auch einfach nur Lewis ist der nördliche Teil der nördlichen Insel „Lewis und Harris“. Sie ist Teil der Äußeren Hebriden vor der Nordwest Küste Schottlands im Atlantik.
Die Landschaft der Insel ist vielseitig und bietet vielen verschiedenen Pflanzen und Tieren Habitat u.a. auch dem Steinadler.

Wer Urlaub auf der Isle of Lewis macht, muss bedenken dass die Einwohner streng presbyterianisch leben und den Sonntag (Sabbath genannt) einhalten. Isle of LEwis mit Blick übers MeerDer Tag wird hauptsächlich in der Kirche verbracht und jegliche Aktivität in Haus und Garten sind nicht erwünscht. Ich selber habe schon die Regeln für den Sabbath - den Tag des Herrn, gerahmt als Bild im gemieteten Ferienhaus vorgefunden. Cafés, Restaurants, Geschäfte und Tankstellen sind geschlossen und Schilder am Strand weisen darauf hin, dass sonntags nicht am Strand gespielt werden soll. Wir haben uns nicht davon abhalten lassen am Sonntag, mit einem Picknick die Insel zu erkunden, haben aber den Drachen am Strand nicht steigen lassen. Schließlich ist man ja Gast und respektiert den Gastgeber.

Auch die Isle of Lewis ist im Sommer Midges – Mücken geplagt. Das ist genau der Grund zusammen mit dem Regen, dass viele Häuser Wintergärten haben und beim Tourist Information Centre gibt es den täglichen Midge Report, eine Art Wettervorhersage für Midges. Sehr hilfreich.

Lage und Geschichte

Die beiden Teile der Isle of Lewis, sind sehr unterschiedlich. Lewis ist eher flach mit viel Landwirtschaft und Torffeldern und Harris ist eher bergig und rau. Der größte Ort der Insel ist Stornoway auf Lewis. Von hier geht eine Calmac Fähre nach Ullapool zum schottischen Festland. Die Isle of Lewis wird seit 8000 Jahren besiedelt. Im 9. Jahrhundert nach Christus, siedelten die Wikinger auf Lewis und die Insel wurde Teil Norwegens. Die Norse Sprache der Wikinger lebt noch immer in manchen Ortsnamen und Namen der Menschen. Im Jahr 1266 wurde die Isle of Lewis wieder schottisch und blieb es seither.

Isle of Lewis Sehenswürdigkeiten

Callanish Stones
Die wichtigste der Sehenswürdigkeiten der Isle of Callanish Stones - isle of LewisLewis sind die Callanish Stones, ein prähistorischer Steinkreis der zwischen 2900 und 2600 vor Christus errichtet wurde. Die 13 Hauptsteine formen einen Kreis mit einem Durchmesser von 13 Metern. Zu diesem Kreis führt ein Art Gang der mit Steinen gesäumt ist. Die Steine sind zwischen 1 und 5 Metern groß und sind Lewis Gneiss Stein (die älteste Gesteinsart Europas). Der Steinkreis hat ein Informationszentrum und eine Cafeteria. Hier kann man übrigens mittags gut eine Suppe essen.

Dun Caroway Broch
Ganz in der Nähe des Callanish Steinkreises ist der Dun Caroway Broch eine eisenzeitliche Siedlung. Brochs finden sich nur in Schottland. Bei einem Broch handelt sich um mehrere Meter hohe, hohlwandige Trockenmauer Gebäude – eine Art Rundhaus - in der die ganze Gemeinde lebte. Die Überreste des Dun Caroway Brochs sind noch immer beeindruckend. An einigen Stellen reicht die Trockenmauer noch immer 9 Meter in die Höhe. Erbaut 100 Jahre vor Christus haben radiokarbon Auswertungen ergeben, dass der Broch noch bis 1300 nach Christus genutzt wurde. Er ist 15 Meter im Durchmesser und die Mauern sind 3 Meter dick, mit einem sich nach hoben windenden Gang.

Bostadh Siedlung
1993 legte ein Sturm in den Dünen von Bostadh Beach mehrere Steinstrukturen frei. Bostadh Beach ist auf der kleinen Insel Bernera die man über eine Brücke per Auto erreichen kann. Ausgrabungen ergaben, dass es sich um die Überreste einer Norse Siedlung handelt. Unter dieser Siedlung fand man die Überreste von 5 piktischen Häusern die auf 500 nach Christus datiert werden. Um die Funde zu sichern wurden sie wieder mit Sand abgedeckt. Eine Nachbildung eines piktischen Hauses kann man im Sommer besichtigen. Der karibisch anmutende Strand ist total abgelegen und an einem sonnigen Tag kann man St Kilda im Westen am Horizont erahnen.

Touristeninfo und Verkehrsanbindung

Die beiden Tourist Information Centers der Isle of Lewis und Harris befinden sich auf Lewis in Stornoway auf 29 Kenneth Street, HS1 2DD und auf Harris in Tarbert, auf Pier Road, HS3 3DG. Die Isle of Lewis kann man aus Groß Britannien per Fähre und Flugzeug erreichen.

ANZEIGE
Eine Auswahl nützlicher Produkte zum Thema Isle of Lewis

ADAC Reiseführer Glasgow, Edinburgh, Innere Hebriden

Dieser 144 Seiten starke Reiseführer bietet in der gewohnten ADAC Qualität einen guten Überblick über die beiden größten schottischen Städte und die westlichen Inseln der inneren Hebriden.

Karte - Stornoway & North Lewis

Diese Landkarte zeigt den nördlichen Teil und den größten Ort der Insel in detaillierter Auflösung. Der Maßstab von 1:50.000 ist gut gewählt, auch wenn man die Insel zu Fuß erkunden möchte. Sprache: Englisch

Baedeker Reiseführer Schottland mit Karte

Wer etwas mehr Platz im Gepäck hat und einen wirklich ausführlichen Reiseführer haben möchte, ist mit dem dicken Baedeker Reiseführer (530 Seiten) bestens für seine Schottlandreise ausgestattet.

Wanderführer Schottland

Der Wanderführer bietet die 40 schönsten Wanderwege mit Wanderkarte, Höhenprofil und kostenlosen GPS Download (Bruckmanns Wanderführer). 168 Seiten broschiert. Eine Bereicherung für alle Wandertouristen.