Edinburgh in Schottland

Wissenswertes über Edinburgh, die Hauptstadt von Schottland

Auf der Suche nach Infos über Edinburgh, der Hauptstadt von Schottland? Hier gibts mehr über Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Sitetags: Edinburgh, Edingburgh, Edingburg, Edinburgh Schottland
ble
n.a.
edinburgh-hauptstadt-schottland.php

Edinburgh Hauptstadt von Schottland mit viel Geschichte

Edinburgh ist die Hauptstadt von Schottland. In Deutschland findet man auch öfter mal die falschen Schreibweisen „Edingburg“ oder „Edingburgh“ aber dennoch ist und bleibt die richtige Schreibweise der Hauptstadt von Schottland ist „Edinburgh“.

Lage und Geschichte von Edinburgh

Edinburgh CastleDie Hauptstadt von Schottland liegt im Südosten des Landes in der Region “The Lothians” am Firth of Forth, einem Fjord der in die Nordsee mündet. In Edinburgh siedelten die Menschen schon in der Bronze Zeit. Erstmals geschichtlich erwähnt wird Edinburgh in der Royal Charter 1124. Seit dem 12. Jahrhundert gibt es in der Hauptstadt von Schottland eine Burg, die im Laufe der Jahrhunderte immer wieder zerstört wurde. Die St. Margret Chapel, eine Kapelle aus dem 12. Jahrhundert blieb aber immer unberührt und ist heute das älteste Gebäude des Edinburgh Castle.

Sehenswürdigkeiten in Edinburgh

Die Hauptstadt von Schottland ist eigentlich eine einzige Sehenswürdigkeit. Die Altstadt sowie Teile der Neustadt sind UNESCO Weltkulturerbe und man fühlt sich bei einem Besuch dieser Stadtteile wie in eine andere Welt versetzt.
Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten wie Edinburgh Castle, der Royal Mile und Holyrood Palace bietet die Hauptstadt von Schottland noch vieles mehr, dass kulturell und geschichtlich interessierte Touristen interessieren könnte.

Arthurs Seat

Arthurs Seat in Edinburgh Schottland
Für die Wanderer gehört Arthur Seat – der Kegel eines erloschenen Vulkans in Mitten der Hauptstadt von Schottland zu den Sehenswürdigkeiten. Der 251m hohe Hügel bietet einen unglaublichen Blick im Westen bis zur Nordsee, im Süden über die Pentland Hills, im Westen über Edinburgh und im Norden bis zu den Ochil Hills im Kingdom of Fife. Auch wenn es ein Ausflugsziel mitten in der Stadt ist, sind gutes Schuhwerk und eine Jacke zu empfehlen, denn oben am Gipfel pfeift ein kalter Wind und es gibt keine befestigten Wege hinauf. Für ungeübte Touristen ist der Aufstieg allerdings reichlich anstrengend. Man sollte sich vorher gut überlegen ob man sich den Aufstieg zutraut.

HMY Britannia

Die königliche Yacht Britannia wird Jahr um Jahr zu Schottland’s bester Touristenattaktion ernannt und nicht umsonst. Auch für die Nicht-Royalisten unter uns beinhaltet das Schiff soviel Geschichte dass sich der Besuch lohnt. Für über 40 Jahre war die Royal Yacht Rückzugsmöglichkeit und ein wahres Zuhause für Königin Elisabeth und ihre Familie. Nach über 1.000.000 Meilen rund um den Globus liegt sie jetzt in Edinburgh im Hafen. Wer nicht lange in der Schlange stehen möchte, dem ist zu empfehlen, Tickets online zu buchen und früh am Vormittag das Schiff zu besuchen. Man kann an Bord Kaffee oder auch stilecht Tee und Scones genießen mit Blick über Schiff und Hafen, aber auch hier gilt es die Stoßzeiten zu vermeiden, wenn man nicht warten möchte. Parkmöglichkeiten für den Besuch sind vorhanden und kostenfrei. Wer mit dem Bus kommen möchte, sollte nach Linien suchen die am Ocean Terminal enden.

Lauriston Castle

Lauriston Castle SchottlandWenn man durch die Tür des Lauriston Castles tritt, begibt man sich auf eine Zeitreise in die Edwardian Ära in das Jahr 1926. Es sieht alles noch genauso aus wie die letzte private Besitzerin, Mrs Reid, es gehalten hatte bevor sie es dem Staat schenkte. Rund um Lauriston Castle ist ein großer Park der 1840 angelegt wurde. Zwischen April und Oktober gibt es täglich Touren im Schloss und am Wochenende auch Events und Aktivitäten für Familien mit Kindern. Lauriston Castle hat kein Cafe aber der Park lädt zum Picknicken ein.

Der Botanische Garten

Der Botanische Garten The Royal Botanic Gardens wurden 1670 gegründet und lädt zum flanieren und staunen ein. Im Jahr 2009 wurde das neue Informationszentrum eröffnet mit Cafe und vielen Aktivitäten für die kleinen Besucher wie zum Beispiel Webcams mit denen man Vogelnester beobachten kann.

Mary Kings Close

Die Altstadt von Edinburgh hat nicht nur überirdisch sondern auch unterirdisch viel zu bieten – und zwar die alten sagenumwobenen Straßenzüge. Mary King’s Close ist genau so ein unterirdisches Viertel das aus Gassen und Häusern besteht. Man kann sich schwer vorstellen, dass im 16. Jahrhundert Mary King’s Close im Herzen der Altstadt zum geschäftigsten Viertel der Stadt gehörte und hier unter freiem Himmel Händler ihre Waren feilboten. Heute liegt alles unter den Straßen verborgen, umwoben von Mythen und Geistergeschichten. Auf jeden Fall einen Besuch wert! Es ist zu jeder Jahreszeit empfehlenswert im Voraus eine Tour zu buchen.

Calton Hill

Calton Hill in Edinburgh mit Blick auf Scots MonumentCalton Hill ist eine Anhöhe mitten in Edinburgh am westlichen Ende der New Town gelegen und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe der Stadt. Auf Calton Hill befinden sich einige der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt – das Observatrium, das National Monument, eine Akropolis und das Nelson Monument - ein Turm auf dessen Spitze ab 12:30 eine große schwarze Kugel nach oben gezogen wird, die um 13:00 pünktlich zum Kanonenschlag wieder herabfällt. Auf diese Weise konnten die Schiffe im Hafen jeden Tag ihre Uhren genau auf 13:00 stellen. Aber mal abgesehen von der vielen Geschichte, hat man von hier oben einen super Ausblick über die Stadt und den Fjord und man muss wirklich kein Bergsteiger sein um den Anblick genießen zu können.

Camera Obscura

Die "magische" Camera Obscura im Outlook Tower von Edinburgh ist ca. 150 Jahre alt. Hier kann man seinen Spaß haben indem man die Menschen weit weg auf der Princes Street beobachten kann. Im Turm selbst befindet sich das größte 3D-Hologrammdisplay Europas. Neben der Hauptattraktion der Camera Obscura gibt es hier noch weit mehr zu entdecken:Ein Spiegelkabinett, die magische Gallery, Spiegel und optische Illusionen und alles ist interaktiv und lädt zum Spielen ein – Physik hat selten so viel Spaß gemacht

Scot Monument

Das Scott Monument steht auf der Princes Street und erinnert eher an eine Rakete, als ein Denkmal für einen Schriftsteller. Es wurde1844 zum Gedenken an den großen Sir Walter Scot erbaut. Insgesamt 287 Stufen führen zur Spitze auf 61 m Höhe. Das Panorama ist die Anstregung wert aber der Aufstieg ist nichts für Menschen die Probleme mit engen Räumen und Höhe haben!

Touristeninfo und Verkehrsanbindung

Edinburgh hat einen internationalen Flughafen, der auch von Deutschland aus angeflogen wird. Ein Anreise mit dem Flugzeug bietet sich also immer dann an, wenn man nicht mit dem eigenen Auto Stadt und Land erkunden möchte. Edinburgh ist ebenfalls gut mit der Eisenbahn zu erreichen und reichlich Busverbindungen binden Edinburgh gut vernetzt an das Umland an. Es bleiben also keine Wünsche offen um nach, in und um Edinburgh herum zu reisen.

Es gibt zwei Tourist Information Centre auch Visit Scotland Information Centre genannt in Edinburgh. Im Stadtzentrum in der Princes Mall auf 3 Princes Street, Edinburgh, EH2 2QP sowie direkt am Flughafen der Stadt.

ANZEIGE
Eine Auswahl nützlicher Produkte zum Thema Edinburgh

Baedeker Reiseführer Schottland mit Karte

Wer etwas mehr Platz im Gepäck hat und einen wirklich ausführlichen Reiseführer haben möchte, ist mit dem dicken Baedeker Reiseführer (530 Seiten) bestens für seine Rundreise ausgestattet.

Marco Polo Reiseführer Edinburgh

Dieser kompakte Reisführer Edinburgh mit seinen 128 Seiten gehört in jede Tasche für Edinburghreisende. Ideal zur Ergänzung von Rundreisen und zur Orientierung in der Stadt.

Discovering Edinburgh Illustrated Map

Grafisch nett gemachte Stadtkarte von Edinburgh im Maßstab 1:190000. Der Maßstab lässt keine Wünsche offen und die Karte bietet alle Sehenswürdigkeiten. Mit Vorschlägen für Tagestouren. Sprache Englisch.

Schottland: Die schönsten Auto- & Wohnmobil-Touren

Dieses 288 Seiten starke Buch bietet Touren, Routen und Sehenswürdigkeiten in Hülle und Fülle. Mit GPS Daten. Für alle die Schottland auf eigene Faust und individuell entdecken möchten.